From the magazine forumpoenale Heft Nr. 3/2012 | S. 167-174 The following page is 167

Amtliche Mandate im Vorverfahren – Zürcher Praxis

I. Allgemeines

1. Einleitung

Die Institute der amtlichen Verteidigung und unentgeltlichen Rechtsbeistandschaft sind grundrechtlich vorgegeben1 und stellen elementare Pfeiler unseres Rechtsstaates dar. Insbesondere die Bestellung einer amtlichen Verteidigung ist Ausfluss der staatlichen Fürsorgepflicht und sie trägt – vor allem wenn sie gegen den Willen des Mandanten erfolgt –paternalistische Züge.2 Es würde den Rahmen der vorliegenden Berichterstattung sprengen, die Funktion amtlicher Verteidigungen3 und unentgeltlicher Rechtsbeistandschaften4 näher zu beleuchten. Immerhin ist festzuhalten, dass amtliche Verteidigungen nach bundesgerichtlicher Auffassung nicht als unkritisches Sprachrohr «ihrer Klienten» fungieren. Amtliche Mandatsträger haben einerseits nach pflichtgemässem Ermessen zu entscheiden, welche Verteidigungsstrategie, Beweisanträge und juristische Argumentation als sachgerecht und geboten erscheinen.5 Andererseits haben amtliche Verteidigungen auch gegenüber dem…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.