From the magazine forumpoenale Numéro 6/2016 | p. 388-390 The following page is 388

Gesetzgebung — Législation — Legislazione

Straf- und Massnahmenvollzug – Verwahrung

Die Kommission für Rechtsfragen des Nationalrates (RK-N) hat sich mit mehreren Geschäften im Bereich des Straf- und Massnahmenvollzuges auseinandergesetzt, insbesondere auch mit dem Thema der Verwahrung.1

Die RK-N spricht sich dafür aus, die Schändung gemäss Art. 191 StGB als Tatbestand für eine lebenslängliche Verwahrung in Art. 64 Abs. 1bis StGB aufzuführen.2

Die RK-N hält weiterhin an der parlamentarischen Initiative fest, welche eine restriktivere Praxis für bedingte Entlassungen aus der Verwahrung verlangt.3 Die heutige Formulierung in Art. 64a Abs. 1 StGB lautet: «Der Täter wird aus der Verwahrung bedingt entlassen, sobald zu erwarten ist, dass er sich in Freiheit bewährt». Somit bleibt Raum für eine Entlassung des Täters aus der Verwahrung und die Gewährung entsprechender Strafvollzugslockerungen, obwohl das Risiko eines Rückfalls nicht ausgeschlossen werden kann. Der erste Satz in Art. 64a Abs. 1 StGB soll wie…

[…]
Abonnez-vous à la Newsletter forumpoenale pour rester informé.