From the magazine forumpoenale Heft Nr. 5/2008 | S. 301-308 The following page is 301

Das «Interesse der Öffentlichkeit» gemäss Art. 53 lit. b StGB – Versuch einer Konkretisierung (Teil 1)*

I. Fragestellung

Der Allgemeine Teil des Schweizerischen Strafgesetzbuches (AT StGB) nennt in den Artikeln 52–55a verschiedene, teils mit der Gesetzesrevision per 1.1.2007 neu eingeführte Gründe für die Strafbefreiung bzw. die Einstellung des Verfahrens: fehlendes Strafbedürfnis aufgrund geringfügiger Schuld und Tatfolgen, Wiedergutmachung, Betroffenheit des Täters durch seine eigene Tat sowie Einstellung des Verfahrens bei häuslicher Gewalt. Gemäss Art. 53 StGB – Wiedergutmachung – sieht die zuständige Behörde von einer Strafverfolgung, einer Überweisung an das Gericht oder einer Bestrafung ab,1, 2 wenn der Täter den Schaden gedeckt oder alle zumutbaren Anstrengungen unternommen hat, um das von ihm bewirkte Unrecht auszugleichen, sofern Aus der Zeitschriftforumpoenale 5/2008 | S. 301–308 Es folgt Seite № 302

  • • die Voraussetzungen für eine bedingte3 Strafe (Art. 42 StGB) erfüllt sind und
  • • das Interesse der Öffentlichkeit und des Geschädigten…
[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.