From the magazine forumpoenale 3/2010 | S. 129-129 The following page is 129

Editorial

Herzlichen Dank, Frau Godenzi!

Liebe Leserinnen und Leser

Dieses Editorial ist unserer Gründungs-Schriftleiterin, Frau Dr. Gunhild Godenzi, gewidmet. Sie hat forumpoenale mit starkem persönlichem Einsatz und souveränem Weitblick durch die turbulente Pionierphase geleitet. Wir Herausgeber sind ihr zu grossem Dank verpflichtet – merci vielmal, Gunni!

Frau Godenzi war von Beginn an dabei. Sie konzipierte und plante schon 2007 mit uns diese Zeitschrift, organisierte alle Strukturen rund um die Herstellung und wirkte gleichberechtigt an der inhaltlichen und formalen Gestaltung mit. Frau Godenzi hat überdies sehr viele essentielle Schritte der Heftherstellung geleitet – von der Suche, der Triage und der Aufarbeitung der Entscheide über das Einwerben von Anmerkungen (mit inhaltlicher Beratung), vom Erstellen der Gesetzgebungs-, Literatur- und Veranstaltungsberichte bis hin zum Grob- und Feinumbruch. Viele aufwändige Detailabläufe mussten in Zusammenarbeit mit dem Verlag völlig neu entworfen und mit aller Sorgfalt und Geduld erprobt werden. Inhaltlich verfasste sie zahlreiche interessante Anmerkungen sowie die informativen Gesetzgebungsberichte.

Inzwischen ist forumpoenale anerkannt und wird geschätzt. Das ist zwar nicht allein das Verdienst von Frau Godenzi – zahlreiche Autorinnen und Autoren aus Praxis und Wissenschaft, viele aufgeschlossene Leserinnen und Leser, Beiräte, Förderer, Fachverbände und unsere Assistierenden haben dazu beigetragen. Frau Godenzi leistete aber zweifellos einen Hauptbeitrag, hielt mit klarer und kluger Hand alle Fäden zusammen und gab unserer neuen Zeitschrift ihr eigenes Gepräge. Sie verabschiedet sich mit diesem Heft, diesem tollen «Schlussbouquet» – erstmals sind alle Entscheide angemerkt! – und wird sich zukünftig neben neuen privaten Verpflichtungen vorab ihrer Habilitationsschrift widmen. Wir wünschen ihr für ihren weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles erdenklich Gute.

Dass unsere Schriftleiterin nicht leicht ersetzt werden kann, versteht sich von selbst. Umso erfreulicher ist es, dass die redaktionelle Arbeit auch im Zeichen von Kontinuität weitergeführt werden kann: Die künftige Schriftleiterin, Frau Anja Hasler, MLaw, hatte bereits Gelegenheit, sich einzuarbeiten, wird ab sofort stellvertretungsweise einspringen und ab Oktober 2010 – nach dem Mutterschaftsurlaub von Frau Godenzi – die Nachfolge als Schriftleiterin antreten. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

Un grand merci, Madame Godenzi!

Chères lectrices et chers lecteurs

Le présent éditorial est dédié à notre directrice de revue, Madame Gunhild Godenzi, docteur en droit, qui a conduit forumpoenale à travers sa turbulente enfance avec un fort engagement personnel et une souveraine clairvoyance. Nous, les éditeurs, lui sommes infiniment redevables – mille mercis, Gunni!

Mme Godenzi était au front dès l’origine. En 2007 déjà, elle a pensé et planifié avec nous cette publication, organisé les structures de sa production et participé à notre égale à sa conception tant matérielle que formelle. En outre, Mme Godenzi a piloté de nombreuses étapes essentielles à la fabrication de chaque fascicule, soit la recherche, la sélection et la mise en forme des décisions, la sollicitation de commentaires et le conseil à leurs auteurs, l’établissement des chroniques de législation, de littérature et de manifestations ainsi que les mises en pages provisoire et définitive. D’entente avec la maison d’édition, elle s’est investie dans l’élaboration puis la patiente et soigneuse mise à l’épreuve d’innombrables protocoles de travail. Enfin, Mme Godenzi a commenté de manière pertinente différents arrêts et rédigé les informatives chroniques de législation.

Dans l’intervalle, forumpoenale est reconnu et apprécié. Si le mérite ne lui en revient pas exclusivement – de nombreux auteurs issus de la théorie et de la pratique, lecteurs curieux, membres du comité consultatif, associations professionnelles et assistants auprès de nos chaires y ont également contribué –, Mme Godenzi a sans nul doute joué un rôle déterminant, tenant avec intelligence et doigté les rênes de l’entreprise et apposant son empreinte à notre nouvelle revue. Elle prend congé avec le présent fascicule, splendide bouquet final puisque toutes les décisions – une première – font l’objet d’un commentaire, pour désormais assumer de nouvelles obligations familiales et se concentrer sur sa thèse d’habilitation. Nos vœux de plein succès face à ces défis privés et professionnels l’accompagnent.

Remplacer Mme Godenzi n’est évidemment pas chose aisée. Nous avons d’autant plus de plaisir à constater que la reprise des fonctions rédactionnelles s’inscrit sous le signe de la continuité. En effet, la future directrice de la revue, Madame Anja Hasler, MLaw, a d’ores et déjà pu s’initier à la tâche, assure dès à présent l’intérim et prendra en octobre 2010, à l’issue du congé maternité de Mme Godenzi, sa succession. Nous nous réjouissons beaucoup de cette collaboration.

Jürg-Beat Ackermann, Bernhard Sträuli, Wolfgang Wohlers

Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.