From the magazine forumpoenale 6/2015 | S. 367-377 The following page is 367

Die Rechtsprechung des EGMR in Strafsachen im Jahr 2014

I. Recht auf Leben

Die staatlichen Schutzpflichten aus dem Recht auf Leben nach Art. 2 EMRK standen im Zentrum der Beschwerde Bljakaj and Others v. Croatia.1 Das Opfer hatte als Scheidungsanwältin die Ehefrau des Täters vertreten. Der Täter war für häusliche Gewalt, unrechtmässigen Waffenbesitz und Alkoholmissbrauch polizeibekannt und litt unter einer psychischen Störung. Am Tag vor der Tat hatte dessen Ehefrau die örtliche Polizei von Todesdrohungen in Kenntnis gesetzt. Trotz weiterer besorgniserregender Mitteilungen über sein Verhalten beliess es die Polizei bei oberflächlichen Erkundigungen nach seinem Zustand. Noch eine Stunde vor der Tat erschien er auf dem lokalen Polizeirevier, beschwerte sich über die Nachforschungen und beschied den diensthabenden Polizisten, dass er seine Probleme selbst bereinigen werde.

Der Gerichtshof kritisierte, dass die Behörden niemals ernsthaft der Suchtproblematik als Ursache der Gewalttätigkeit nachgegangen wären oder therapeutische…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.