From the magazine forumpoenale 5/2018 | S. 418-424 The following page is 418

Ergänzungsfragen ja oder nein? Pocket-Guide einer Kardinalsfrage1

I. Vorfragen

Bei sämtlichen Befragungen steht die Parteivertretung vor der schwierigen Entscheidung, ob sie Ergänzungsfragen stellen soll oder nicht. Die Lehrbuchantwort auf diese Frage ist simpel: Nein, ausser die Antwort ist bekannt.2 Diese Situation wird bei der eigenen Klientschaft zuweilen gegeben sein. Ergänzungsfragen können gemeinsam erarbeitet und besprochen werden.3 Ist die Klientschaft in der Instruktion aber nicht verlässlich oder besteht kein Raum für eine Besprechung, gilt für Zusatzfragen an sie, was für Zusatzfragen an Drittpersonen gilt:4 Es kommt darauf an.

Auf was es dabei ankommt, soll mithilfe aussagepsychologischer Erkenntnisse aufgeschlüsselt werden.5 Zielpublikum des Beitrags sind Anwältinnen und Anwälte in Strafverfahren. Aus Sicht der Aussagepsychologie ist nicht von Belang, ob die Anwaltschaft verteidigt oder der Privatklägerschaft zur Seite steht.6 Regelmässig ist sodann vernachlässigbar, ob die befragte Person als Zeuge, Auskunftsperson oder…

[…]