From the magazine forumpoenale Heft Nr. 3/2008 | S. 178-180 The following page is 178

Zur strafrechtlichen Beurteilung des Foulspiels beim Eishockey

Bemerkungen zu BGE 134 IV 26

I. Sachverhalt

Im Rahmen eines Eishockey-Spiels zwischen dem HC Davos und dem ZSC (Nationalliga A) kam es in der zehnten Minute des ersten Spieldrittels zu einem Foul. Der ZSC-Spieler Andrew Mc Kim gelangte unmittelbar hinter dem Tor des HC Davos in den Besitz des Puck. «Er nutzte seine vorhandene Bewegung aus und setzte seine Fahrt in einem Bogen fort, um in eine günstige Torposition zu gelangen. 0.38 Sekunden nach der Schussabgabe wurde er durch Kevin Miller von hinten in den Rücken gecheckt. Durch den Check fiel er vornüber und schlug mit seinem Kopf auf dem Eis auf». Durch diesen Aufprall hat Andrew Mc Kim ein leichtes Schädelhirntrauma, eine 8 cm lange Rissquetschwunde an der Stirne/Augenbraue sowie eine leichte Halswirbelsäulen-Verstauchung erlitten. Folgen des Schädelhirntraumas waren bleibende Beeinträchtigungen, insbesondere Kopfschmerzen und Schwindel etc. Kevin Miller wurde für sein Foul vom Schiedsrichter sowie anschliessend im verbandsinternen Disziplinarverfahren durch…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.