From the magazine forumpoenale Heft Nr. 6/2016 | S. 396-397 The following page is 396

/, Die Weissgeldstrategie wird zum Strafrecht. Der neue Art. 305bis StGB: Die Steuergeldwäscherei und ihre Auswirkungen auf die internationale Rechtshilfe, Bern 2016, Stämpfli Verlag, ISBN-Nr. 978-3-7272-3208-4, 205 Seiten, CHF 98.–

Die massgeblich auf internationalen Druck zurückgehende Neubestimmung des rechtlichen Status unversteuerter Vermögenswerte hat zu einer auf den 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Reform des Geldwäschereitatbestands geführt, mit der die Erträge aus qualifizierten Steuerdelikten zu tauglichen Tatobjekten des Art. 305bis StGB werden und damit «den Status von producta sceleris» erlangen (Vorwort, V). Der vorliegenden Abhandlung liegt die These zugrunde, dass der Gesetzgeber zwar eine im Ansatz restriktive Lösung gewählt habe, dass es aber – so die Befürchtung von Ferrara und Salmina – in der praktischen Umsetzung zu einer deutlich expansiveren Anwendung kommen könnte (Vorwort, VI f.). Die Arbeit ist in vier grössere Abschnitte gegliedert: Zunächst wird die rechtliche Erfassung des unversteuerten Vermögens in der Schweiz im Allgemeinen nachgezeichnet (Teil 1). Dann werden detailliert die Fragen behandelt, inwieweit die neue Geldwäschereistrafnorm die Bekämpfung von Steuerdelikten…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.