From the magazine forumpoenale 6/2009 | S. 374-375 The following page is 374

Gesetzgebung — Législation — Legislazione

Kurswechsel zur Restriktion der organisierten Sterbehilfe per Bundesgesetz

Zur Regelungsbedürftigkeit der organisierten Sterbehilfe hat der Bundesrat eine Kehrtwende vollzogen und sich – anders als im Jahre 2008 – nun doch für eine Steuerung der organisierten Sterbehilfe per Bundesgesetz ausgesprochen.1 Zwei Varianten sind in die Vernehmlassung geschickt worden: Die moderatere Lösung sieht Sorgfaltspflichten im Strafrecht für Mitarbeitende von Sterbehilfeorganisationen vor, alternativ soll die organisierte Sterbehilfe gänzlich verboten werden. Der Sinneswandel der Regierung wird mit zunehmend offensiven Praktiken der Sterbehilfeorganisationen begründet (z.B. Einsatz von Helium; Sterbehilfe für Personen, die nicht unheilbar oder tödlich krank sind), die in der Öffentlichkeit für einige Irritationen gesorgt haben.2 Die mögliche Bundesgesetzgebung zielt auf die Verringerung der Fallzahlen im Bereich der organisierten Suizidhilfe ab.3 Der Vorschlag ist gezeichnet durch das…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.