From the magazine forumpoenale Heft Nr. 5/2016 | S. 281-290 The following page is 281

Teilnahmerechte bei Beweiserhebungen – Eine Beurteilung aus staatsanwaltschaftlichem Blickwinkel, fokussiert auf das Teilnahmerecht mitbeschuldigter Personen1

I. Einleitung

Das Teilnahmerecht ist ein ganz zentraler Bereich des Strafprozessrechts. Es ist in Art. 147 StPO der seit dem 1.1.2011 in Kraft stehenden Strafprozessordnung derart absolut ausgestaltet worden, dass es vor allem in Zusammenhang mit den Einvernahmen von Mitbeschuldigten die Wahrheitsfindung beeinträchtigt und dass es, genau besehen, von den Strafverfolgungsbehörden eine dilettantische Beweisführung verlangt. Es ist daher unabdingbar, dass sich Theorie und Praxis mit dem geltenden Teilnahmerecht auseinandersetzen, und sei es nur, um zum Schluss zu gelangen, dass allein eine Revision von Art. 147 StPO einen Ausweg aus der heutigen unbefriedigenden Rechtslage darstellt.

II. Der rechtsstaatliche Stellenwert des Teilnahmerechts

1. Das Teilnahmerecht als Bestandteil des rechtlichen Gehörs

Das rechtliche Gehör ist ein wesentlicher strafprozessualer Grundsatz im Strafprozess. Er ist in Art. 3 Abs. 2 lit. c StPO normiert und ist in einem Strafprozess vor allem für die…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.