From the magazine forumpoenale Heft Nr. 5/2015 | S. 298-302 The following page is 298

Einwilligung als Ersatz des Durchsuchungsbefehls? – Am Beispiel der Hausdurchsuchung ohne Durchsuchungsbefehl1

I. Ausgangslage

Aufgrund von anonymen Hinweisen statteten zwei Polizisten der Kantonspolizei Zürich dem Mieter einer Wohnung einen Besuch ab und führten eine Hausdurchsuchung mit dessen Einwilligung durch. Dabei konnten in den Wohnräumlichkeiten diverse Hanfpflanzen und Grow-Zelte sichergestellt werden. Eine qualifizierte Menge lag nicht vor. Der Beschuldigte wurde schliesslich wegen Anbaus, Herstellung und Besitzes von Betäubungsmitteln zwecks Eigenkonsums zu einer Busse verurteilt.2 Im Kanton Aargau sprachen zwei Polizisten wegen eines Haftbefehls bei A. vor. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten zwei Hanfpflanzen auf dem Balkon von A. fest. Weiter wurde Cannabisgeruch aus der Wohnung von A. wahrgenommen. In der Folge durchsuchten die Polizisten in Absprache mit dem zuständigen Vorgesetzten sowie mit Einwilligung von A. dessen Wohnräume. Während der Durchsuchung verriet A. das Versteck des aufbewahrten Marihuanas in der Küche sowie der zu trocknenden Hanfpflanzen in seiner…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.