From the magazine forumpoenale 3/2018 | S. 180-186 The following page is 180

Die Dauer therapeutischer Massnahmen und die Tücken deren Berechnung1

I. Grundsätzliches zur Dauer therapeutischer Massnahmen und zur Vollzugssituation

1. Dauer therapeutischer Massnahmen

Stationäre therapeutische Massnahmen sind faktisch unbefristet. Deren vom Gesetzgeber als Ausnahme gedachte Verlängerung der 5-Jahresfrist2 ist längst die Regel geworden.

Generell lässt sich feststellen, dass die Dauer des Aufenthalts in Einrichtungen des Massnahmenvollzugs länger ist als bei Patienten in der Allgemeinpsychiatrie. Sie steigt tendenziell signifikant.3 Die Zahlen des Bundesamtes für Statistik zeigen dies trotz eingeschränkter Aussagekraft mit aller Deutlichkeit auf.4 Nach einer Studie der Universität Bern von 2015 weilten am Stichtag die untersuchten Straftäter durchschnittlich 6,7 Jahre im stationären Massnahmenvollzug nach Art. 59 Abs. 3 StGB (inkl. einer allenfalls vorausgegangenen Massnahme nach Art. 60, 61 oder 64 StGB sowie einer vorzeitigen Massnahme i. S. v. Art. 236 StPO und Untersuchungshaft). Eine Entlassung dieser nach wie vor als…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.