From the magazine forumpoenale Heft Nr. 2/2009 | S. 104-109 The following page is 104

Der Anspruch auf einen Anwalt zu Beginn der Strafuntersuchung*

I. Einleitung

Im Zusammenhang mit dem Anspruch auf einen Anwalt zu Beginn der Strafuntersuchung ist oft vom «Anwalt der ersten Stunde» die Rede. Damit ist die Vorstellung verbunden, dass es ganz generell einen Zeitpunkt gebe, ab welchem die Verteidigung im Strafverfahren ihre Aktivitäten entfalten könne bzw. können sollte.

Die Wirklichkeit der gesetzlichen Regelungen ist wesentlich komplizierter. Zu unterscheiden sind nämlich einerseits der Sachverhalt der beschuldigten Person im Freiheitsentzug, und andererseits die Konstellationen, in welchen die beschuldigte Person ihrer Freiheit nicht beraubt ist. Sodann ist zu differenzieren zwischen den Fällen nicht notwendiger und solchen notwendiger Verteidigung. Schliesslich sind die Verhältnisse bei erbetener Verteidigung anders als bei amtlicher Verteidigung, wobei bei amtlicher Verteidigung die Fälle notwendiger Verteidigung von denjenigen zu unterscheiden sind, in welchen der mittellosen beschuldigten Person in Konstellationen ohne…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.