From the magazine forumpoenale Heft Nr. 1/2019 | S. 80-84 The following page is 80

Gesetzgebung — Législation — Legislazione

Der Begriff der Vergewaltigung soll ausgedehnt werden

Eine Verurteilung wegen Vergewaltigung soll künftig auch dann möglich sein, wenn das Opfer männlich ist. Nach geltendem Recht ist die Vergewaltigung als Nötigung einer weiblichen Person zur Duldung des Beischlafs definiert, womit eine Verurteilung nach Art. 190 StGB nur möglich ist, wenn das Opfer eine Frau ist. Der Nationalrat hat die Motion «Definition von Vergewaltigung im Schweizer Recht, Das Gesetz muss geändert werden!»1 mit 151 zu 39 Stimmen angenommen. Die Motion fordert, dass die Definition der Vergewaltigung breiter gefasst und auf die sexuelle Nötigung ausgeweitet wird, und diese insbesondere unabhängig vom Geschlecht des Opfers definiert wird. Der Bundesrat hat das Anliegen bereits in einer Gesetzesrevision aufgenommen und will im nächsten Frühjahr im Rahmen der Harmonisierung der Strafrahmen2 eine Reihe von Massnahmen vorstellen, um Gewalt- und Sexualdelikte härter zu bestrafen. Im Zuge dieser Anpassungen soll…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.