From the magazine forumpoenale Heft Nr. 1/2017 | S. 60-64 The following page is 60

Leitfaden StrafzumessungBasel 2016, Helbing Lichtenhahn Verlag, 978-3-7190-3700-0, 228 Seiten, CHF 68.–

I. Vorbemerkung

Der Autor und der Erstrezensent waren während einiger Jahre zusammen Mitglieder der strafrechtlichen Abteilung des Bundesgerichtes. Er hat Hans Mathys als guten und verlässlichen Kollegen geschätzt. Unvergesslich sind die gemeinsamen Morgenkaffees an der Bar der bundesgerichtlichen Cafeteria, wo wir über Gott und die Welt sprachen, aber auch über den FCZ und den FCL.

Sehr verschieden waren aber die Auffassungen betreffend Sinn und Höhe der Strafe. Die nachfolgenden Ausführungen sind vor diesem Hintergrund zu würdigen.

II. Zwei weitere Vorbemerkungen

Die bundesgerichtliche Rechtsprechung der letzten Jahre fällt – neben begrüssenswerten Änderungen und Verbesserungen – vor allem dadurch auf, dass sie die Justiz zu höheren Strafen anhält. Auch wenn der Autor (der zu dieser harten Praxis in massgebender Weise beigetragen hat) keinen Beitrag zum wissenschaftlichen Diskurs leisten will und keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit im engeren Sinn erhebt (Leitfaden S. 3), so…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.