From the magazine forumpoenale 1/2008 | S. 46-50 The following page is 46

Zwischen «Kopf ab» und «Händchen halten» – von den neueren Entwicklungen im Strafrecht und Strafprozessrecht1

I. Ein Mix aus liberalen Reformpostulaten und repressiven Tendenzen

In den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts herrschte Aufbruchstimmung im Bereich strafrechtlicher Reformpostulate. In Deutschland wurden Alternativentwürfe zu allen möglichen Gebieten des Strafrechts und Strafprozessrechts publiziert; und auch in der Schweiz kam der erste Vorentwurf zu einer Totalrevision des Allgemeinen Teils des Strafgesetzbuches auf den Markt.2 Aus zeitlicher Distanz betrachtet könnte fast der Eindruck entstehen, als ob in der Zwischenzeit der überwiegende Teil der damaligen Postulate erfüllt worden ist. Die kurzfristigen Freiheitsstrafen sind zurückgedrängt, und es sind mit dem tageweisen Vollzug, mit der Halbgefangenschaft und mit der gemeinnützigen Arbeit die postulierten Alternativen geschaffen worden. Das Sanktionensystem ist bedeutend flexibler ausgestaltet; dem Aspekt der Wiedergutmachung und der Schadensdeckung kommt mehr Gewicht zu; für die Bewältigung der…

[…]
Melden Sie sich für den forumpoenale-Newsletter an und bleiben Sie informiert.